Die lebende Elbe

 

 Retten Wir das Juwel unter unseren Flüssen!

Unterschreiben Sie diese Petition.

Das Leben unseres längsten und bedeutendsten Flusses ist in Gefahr.
Unterschreiben Sie daher bitte die Aufforderung für die lebende Elbe, womit wir die tschechische Regierung und das tschechische Parlament konfrontieren.
Ihre Unterschrift hilft uns die Elbe vor Beton zu retten!

1603 Menschen ist bereits unterschrieben worden Die Petition Živé Labe.
  1. Name(*)
    Napište celé své jméno.
  2. Familienname(*)
    Neplatný Vstup
  3. Straße und Hausnummer(*)
    Zadejte ulici a číslo.
  4. Ort(*)
    Zadejte město nebo městskou část, v níž žijete.
  5. PLZ(*)
    Zadejte poštovní směrovací číslo.
  6. E-mail(*)
    E-mailová adresa není platná nebo už byla použita.
  7. Neplatný Vstup
  8. Durch Unterschreiben der Petition erteile ich dem Verein Arnika die Einwilligung in die Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten. Die angegebenen Daten werden in Übereinstimmung mit dem Petitionsgesetz (Gesetz č. 85/1990 sb., o právu petičním a dále za účelem dalšího informování) verwendet. Sie haben das Recht auf Zugang zu Ihren Daten und das Recht darauf, dass diese Daten berechtigt oder gelöscht werden, sowie andere Rechte, die das Personendatenschutzgesetz (Gesetz č. 101/2000 Sb., o ochraně osobních údajů) Ihnen gibt.

Aufforderung für die lebende Elbe

Sehr geehrter Herr Ministerpräsident, sehr geehrte Ministerinnen und Minister, sehr geehrte Abgeordnete, sehr geehrte Senatorinnen und Senatoren. Hiermit fordere ich Sie auf, dass Sie den Schutz des wertvollen Elbegebiets unterstützen. Das Gebiet gehört zu den bedeutendsten Naturschutzgebieten des europäischen Projekts Natura 2000. Ich fordere Sie auf, gegen alle Gesetzesentwürfe von Bauprojekten zu stimmen, die die Schiffbarkeit der Elbe erhöhen, insbesondere gegen die Projekte für das Stauwehr bei Děčín.

Folgende Gründe sprechen gegen Bauprojekte, die die Schiffbarkeit der Elbe erhöhen:

  • Hinter der Schiffbarkeit der Elbe stehen einige wenige private Unternehmen, in keinem Fall geht es um das Interesse der ganzen Gesellschaft des Landes;Elbe could bring economic benefits without further regulation, such as the development of tourism, which can be focused in several sectors including cycling;
  • Die Elbe kann auch ohne teure Bauprojekte ökonomisch genutzt werden, unter anderem durch die Förderung eines nachhaltigen Tourismus, wie zum Beispiel des Radsports
  • In Deutschland werden auf Grund des sog. Gesamtkonzepts Elbe keine stark niveau- oder abflussbeeinflussenden Bauwerke für die Schiffbarkeit geplant sind, weshalb der Frachtverkehr nicht weiter ausgebaut wird
  • Baumaßnahmen an der Elbe müssten durch Milliarden aus dem Staatshaushalt finanziert werden, allein für das geplante Wehr in Děčín würden der tschechische Steuerzahler fünf Milliarden CZK bezahlen;
  • Die Elbe ist von Ústí nad Labem bis zur deutschen Grenze ein natürlicher Fluss von europaweiter Bedeutung. Besonders wertvoll sind die geschützte Flora und Fauna der Elbe sowie Naturphänomene wie die sog. Schottersandanschwemmungen. Bauprojekte zur Förderung der Schiffbarkeit der Elbe, wie das geplante Stauwehr, würden dieses Ökosystem irreversibel zerstören; nicht nur für uns, sondern auch für kommende Generationen.

Die Elbe

Die niedere Elbe ist einer der letzten großen Flüsse in ganz Europa, der nicht von Beton und Dämmen gefesselt ist. Der Fluss fließt hier natürlich – das Wasser wird weder von Wehren noch Dämmen kontrolliert. Dies ermöglicht eine einmalige Artenvielfalt. Im Elbsandsteingebirge formt der Fluss eine beeindruckende 300 Meter tiefe Sandsteinschlucht - so etwas ist in Europa einmalig. Ein echtes Naturjuwel sind Schottersandanschwemmungen, die der Fluss seit Jahrhunderten bildet. Diese gehören zu den wertvollsten Naturgebieten der tschechischen Republik. Im ganzen Land gibt es nur drei Hektar davon. Arnika will dieses einmalige europäische Juwel bewahren und seine Zerstörung verhindern.

Was droht

Wieder einmal ist ein Entwurf für den Stauwehrbau an der Elbe bei Děčín erschienen. Das Stauwehr entstammt dem Schiffverkehrskonzept, das von der zurückgetretene Regierung im Januar 2018 gegen das überwiegende öffentliche Interesse genehmigt wurde. Die zurückgetretene Regierung hat die Interessen einiger weniger Unternehmen über den konsequenten Schutz dieses einzigartigen Naturphänomens gestellt. Und dies, obwohl dieser Teil der Elbe zu den bedeutendsten Naturschutzgebieten des europäischen Projekts Natura 2000 gehört. Die Region wurde von der tschechischen Regierung im Mai 2017 auf Initiative der Europäischen Kommission in das Projekt aufgenommen.

Nach mehr als zwanzig Jahren gibt es immer noch Versuche die Schifffahrtsstufe bei Děčín zu bauen. So schnell wie sich die Gesichter  im Vertreterpanoptikum des Staates oder der Region ändern so schnell ändern sich die Gründe, weshalb der Steuerzahler Milliarden für dieses zwecklosen Bauprojekt bezahlen soll. Die Schiffahrtsstufe Děčín wird dargestellt, als sei sie das letzte Puzzleteil für eine erfolgreiche Schifffahrt auf der Elbe, ja als würde sie einen Aufschwung für die ganze tschechische Wirtschaft bedeuten. Der Fluss hat aber keine der Voraussetzungen für einen großen Schifffahrtswegs – und wird sie nie besitzen. Der Nachbar Deutschland rechnet nicht damit, dass die Elbe in der Zukunft je schiffbar gemacht wird.

Wir Bürger haben immer wieder schlechte Erfahrungen mit megalomanen Bauwerken gemacht wie z.B. mit dem Blankatunnel, und sollten auch bei diesem Projekt sehr skeptisch sein.

Spenden Sie

Helfen Sie, den einmaligen Lebensraum Elbe zu schützen. Zusammen können wir unseren Kindern die Elbe in einer natürlichen Form hinterlassen ohne unnötige Betonschiffahrtsstufen.

Herzlichen Dank für Ihren Beitrag.

Spenden Sie mit einer Zahlungskarte oder durch Überweisung auf KontoIBAN: CZ9520100000002900117959.

 BIC/SWIFT: FIOBCZPPXXX